Darmerkrankungen

Unter die Kategorie Darmerkrankungen fallen Krankheiten wie Reizdarm, chronische Verstopfung oder Durchfall, Blähungen oder auch die chronische Darmentzündung. Diese bedeuten für die betroffene Patienten einen sehr hohen Leidensdruck bis hin zu einer eingeschränkten Lebensqualität. Mit Hilfe der Akupunktur können nicht nur Schmerzen behandelt werden, die besonders bei chronischen Darmentzündungen häufig auftreten. Auch die Beruhigung der Darmfunktion, Regulierung des Stuhlgangs und Häufigkeit der Stuhlentleerungen können durch die Nadelung beeinflusst werden. Gezielte Ernährungshinweise runden darüber die Therapie hinaus ab.

Ursächlich verantwortlich für den Reizdarm sind in der Regel Stress, Frustration und emotionale Belastungen. Diese wirken sich auf den Leber- und Milz-/Magen-Meridian aus.

Bei den entzündlichen Darmerkrankungen liegt in der Regel eine (Nässe)-Hitze-Problematik vor mit gleichzeitiger Schwäche des Milz-Qi’s. Die Behandlungsstrategie liegt daher auf der Ausleitung der Hitze, Stärkung der Milz-Leitbahn und Entspannung des Bauchraums.

Blähungen und Völlegefühl deuten i. d.R. auf eine schwache Mitte (Milz-Magen-Pankreas) hin. Das Behandlungsziel ist hierbei, die Mitte zu stärken und die Verdauung wieder in Gang zu bringen. Eine Anpassung der Ernährung ist fast immer obligatorisch und wirkungsvoll.

Menü