Russisch-Tibetische Honig-Öl-Massage

Behandlung und Diagnostik

Um jeden Aspekt der Krankheitsgeschichte erfassen zu können, nutzt die Chinesische Medizin alle Sinne und betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit. Hierbei werden neben der Schilderung der Beschwerden im Rahmen der Anamnese insbesondere die Hautfarbe sowie Gesichts- und Körpermerkmale berücksichtigt. Ein wichtiger Teil der Anamnese ist hierbei die Puls- und Zungendiagnose .

Erstanamnese

Durch die ausführlichen Erstanamnese, die mir als Therapeutin ein Gesamtbild über den physischen und psychischen Zustand meines Patienten gibt, ist es mir möglich, Ungleichgewichte sowie Mangel- und Fülle-Zustände im Körper zu bewerten.

Es folgen Pulsdiagnose und Zungendiagnose nach den Regeln der Chinesischen Medizin:

Die Pulsdiagnose ermöglicht einen Blick auf den Energiehaushalt des Patienten. Die Chinesische Medizin unterscheidet 12 Pulsstellen, die den Leitbahnen/Meridianen zugeordnet sind, sowie mehr als 30 Pulsqualitäten.

Mittels der Zungendiagnostik ist es möglich, einen Eindruck über den Zustand der inneren Organe zu bekommen. Daher ist es sehr wichtig, dass die Patienten auf Zungenreiniger und stark färbende Lebensmittel verzichten, da sie das Zungenbild verändern. Beurteilt werden, Form, Farbe, Belag, Risse, Unterzungenvenen sowie Bewegung.

Um alle Zusammenhänge Ihrer Beschwerden zu erkennen und zu einer bestmöglichen Behandlungsstrategie zu kommen, ist mir Ruhe und Zeit sehr wichtig. Planen Sie daher für Ihren Ersttermin bei mir bitte ca. 1,5 – 2 Stunden Zeit ein.

Folgebehandlung

Bei den Folgeterminen sprechen wir jeweils über die vorangegangene Behandlung und über evtl. eingetretene Veränderungen. Bei jedem Termin wird erneut eine Zungen- und Pulsdiagnose von mir durchgeführt. Erst danach erfolgt die eigentliche Behandlung.

Je nach Diagnose werden eine oder mehrere Therapieformen miteinander kombiniert. Ich verwende ausschließlich dünne, sterile Einmalnadeln, die in der Regel 20 Minuten in den Akupunkturpunkten verbleiben. Möglicherweise kombiniere ich die Behandlung mit Dauernadeln (kleine, sterile, an einem Pflaster fixierte Nadeln), die 1-10 Tage im Körper verweilen.

Jeder Patient ist anders und hat sein ganz eigenes Krankheitsmuster. Daher kann keine allgemeingültige Aussage über die erforderliche Behandlungsdauer gemacht werden. Grundsätzlich lassen sich akute Geschehen meist schneller behandeln. Chronische, lang bestehende Krankheitszustände, die seit Jahren oder Jahrzehnten bestehen brauchen meist längere Behandlungszeit. Oftmals erreicht man jedoch gerade bei chronischen Krankheiten schnell eine Linderung der Beschwerden, die zu einer spürbaren Steigerung der Lebensqualität führt.

Ein Behandlungszyklus besteht in der Regel aus 6 bis 10 Terminen.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin:

Wie die meisten Naturheilverfahren wird die Traditionelle Chinesische Medizin in ihren verschiedenen Therapieformen von der Schulmedizin nicht anerkannt. Sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard.

Menü